22.12.2020

Die Rauhnächte - Ein Selbstversuch Teil 2

Jetzt geht es weiter mit den Vorbereitungen zu den Rauhnächten!

In meinem gestrigen Blogeintrag habe ich bereits von meinem Vorhaben geschrieben, in diesem Jahr die Rauhnächte auf meine Art zu begehen. Als Vorbereitung habe ich gestern die 13 Wünsche aufgeschrieben und sie in eine hübsche Schachtel getan. Ich war doch einigermaßen überrascht, wie schnell diese Wünsche aufgeschrieben waren! Jetzt freue ich mich darauf, den ersten Wunsch in der ersten Rauhnacht, am 25.12. zu verbrennen. (Lesen Sie HIER nach, was es damit auf sich hat!) Und damit sind wir beim heutigen Thema: Wann sind denn die Rauhnächte nun genau und was bedeuten sie?
Jede Rauhnacht dauert 24 Stunden, also jeweils von 00:00 Uhr bis 24:00 Uhr. Außerdem steht jede Rauhnacht für einen Monat im kommenden Jahr:

25.12. 1. Rauhnacht Januar
26.12. 2. Rauhnacht Februar
27.12. 3. Rauhnacht März
28.12. 4. Rauhnacht April
29.12 . 5. Rauhnacht Mai
30.12. 6. Rauhnacht Juni
31.12. 7. Rauhnacht Juli
01.01. 8. Rauhnacht August
02.01. 9. Rauhnacht September
03.01. 10. Rauhnacht Oktober
04.01. 11. Rauhnacht November
05.01. 12. Rauhnacht Dezember

Dabei sind die 1., die 7. und die 12. Rauhnacht ganz besondere Rauhnächte. Diese Rauhnächte haben spezielle Bräuche, die Ihnen z.T. bekannt vorkommen werden! Außerdem steht jede Rauhnacht für einen bestimmten Aspekt im Leben. Darauf gehe ich erst an den einzelnen Rauhnächten ein.

Die Rauhnächte sind die Zeit, in der Sie zur Ruhe kommen können, in der Sie mal wieder in alle Richtungen denken können und tief in sich reinhören können. Wer mag, kann dabei gerne alte Bräuche und Rituale, z.B. das Räuchern (da ich sehr geruchsempfindlich bin, werde ich etwas anderes zum Reinigen benutzen), das Orakeln oder Weissagen, als Unterstützung verwenden. Morgen werde ich hierauf etwas ausführlicher eingehen.

Wenn Sie sich auch Ihre persönliche Auszeit an den Rauhnächten nehmen möchten, dann überlegen Sie sich bitte jetzt schon, wohin Sie sich täglich in Ihrem Zuhause für eine kleine Weile – und die Dauer bestimmen nur Sie – zurückziehen können, um sich ganz auf die Rauhnächte einlassen können. Das muss kein eigener Raum sein, einfach eine bequeme Sitzmöglichkeit, in der Sie sich so richtig wohlfühlen. Schön wäre ein kleiner Tisch o.ä., auf den Sie eine schöne Kerze stellen können.

Falls Sie den gestrigen Blogbeitrag zu den Rauhnächten noch nicht gelesen haben, finden Sie ihn HIER.

Falls Sie noch weitere Informationen wünschen, Anregungen oder Kritik haben, schreiben Sie mir gerne eine MAIL, ich freue mich über Ihre Rückmeldung!

Den dritten Teil finden Sie HIER

Zurück zur Liste Startseite